Zur Hauptnavigation springen Zum Login springen Zum Seiteninhalt springen


Was ist der SchoolJam-Schülerbandwettbewerb?

SchoolJam ist ein bundesweites Schülerband-Festival, das auf Initiative der Zeitschriften KEYBOARDS, SOUND & RECORDING, GITARRE & BASS und STICKS in Kooperation mit dem Branchenverband SOMM e.V., der Musikmesse Frankfurt, respect – der Jugendcommunity der Aktion Mensch – und dem Deutschen Musikrat jährlich veranstaltet wird. Gefördert wird die Initiative vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
 
SchoolJam sucht die besten Schülerbands Deutschlands, die Auftritte bei großen Openair-Festivals (z.B. Rock am Ring) sowie Band-Touren im In- und Ausland und Aufnahmesessions in professionellen Studios gewinnen können. Aber auch die Schulen gewinnen, denn die der acht Finalteilnehmerbands werden mit wertvollem Musikequipment ausgestattet.
 
Doch bei SchoolJam geht es nicht nur um die Siegerband. Wir bringen schon vor dem großen Finale über 120 Bands in 15 angesagten deutschen Clubs auf die Bühne. Alleine das ist die Teilnahme wert! Live auf der Bühne stehen, das Publikum spüren, andere Bands kennenlernen und mit anderen Musikern quatschen, Ideen austauschen – all das könnt ihr bei SchoolJam erleben. Aber auch die Bands, die noch nicht so weit sind, dass sie aus der Vielzahl der Einsendungen für einen Live-Gig ausgesucht werden, bekommen etwas zurück. Und zwar eine schriftliche Bewertung ihrer Musik, geschrieben von Fachleuten. Das bekommt jede Band, versprochen!
 
Musik ist für alle da
 
Das Ganze ist nicht kommerziell, sondern soll an erster Stelle die Kultur von Rock- und Pop-Musik an Deutschlands Schulen nachhaltig fördern und die Schülerbands in ihrer musikalischen Entwicklung unterstützen. Denn Musik hilft, Unterschiede zu überwinden, sie erlaubt allen, Gefühle zu äußern, diese individuell zu erleben und sich ohne große Worte zu verstehen. Musik fördert auch die Integration von Jugendlichen mit und ohne Behinderung. So zeigt beispielsweise der Tänzer und DJ Tobias Kramer mit seinem Auftritt beim "Supertalent 2010", dass „Behinderung“ eher ein Label ist, und kein Hindernis.

Logo SchoolJam

Musik als Brückenbauer

Der 29jährige Komponist und Dirigent Benedikt Lika setzt sich für Menschen ein, die mit ihrer Musik berühren wollen. Und ermutigt sie, ihre Talente zu zeigen. Auf den Seiten der Inklusionskampagne der Aktion Mensch könnt ihr nachlesen, warum er seine Behinderung nicht als Hindernis empfindet und wie Musik die unterschiedlichsten Menschen verbindet.

Mehr Infos zu seinem Projekt "Roll and Walk" findet ihr hier.

Und so geht's

  1. Einsendung von Demoaufnahmen der Schülerbands im Zeitraum von Anfang September bis zum 1. Dezember.
  2. Aus den Einsendungen sucht eine Jury ca. 120 Bands für einen Live-Auftritt aus.
  3. Die Zwischenausscheidungen werden in verschiedenen Städten in ganz Deutschland mit jeweils ca. 8 Bands durchgeführt. Hierbei muss jede Band zwei Stücke live auf der Bühne präsentieren, die von der SAE (School of Audio Engineering) mitgeschnitten werden. Über das Weiterkommen der zwei besten Bands entscheidet jeweils eine Fachjury vor Ort.
  4. Die nächste Runde besteht aus einem Internet-Voting sowie der Auswahl einer prominent besetzten Jury.
  5. Beim großen Finale im Rahmen der Frankfurter Musikmesse (jeweils Mitte März/Anfang April des darauffolgenden Jahres) müssen die 8 besten Bands noch einmal zwei Stücke live auf einer professionellen Bühne vor über 1000 Leuten präsentieren. Eine Jury vor Ort eintscheidet dann über die Siegerband(s).

Weitere Infos sowie die Teilnahmebedingungen gibts auf den Internetseiten von SchoolJam.


Quell-URL: http://212.66.17.154/wettbewerbe/schooljam1112/was-ist-schooljam.php